menu

Analysen und Statistiken von Sochi 2014

strongestsentiment

Dass für uns Freestyle Sportarten das Mass aller Dinge darstellt ist klar. Dass «unsere» Sportarten an den olympischen Winterspielen in Sochi in Bezug auf Impact in den sozialen Netzwerken und Reputation allgemein so gut abgeschnitten haben freut natürlich umso mehr. Unter folgendem Link findest du Facts & Figures dazu:

Attractive_Freestylesports

Wenn es so viele Brands gibt, die sich gerne Atribute wie Freiheit, Flexibilität/Indidivualität, Ästhetik, Leichtigkeit, Fun usw. aneignen möchten, bleibt zu hoffen, dass diese ihre Berührungsängste mit Freestyle Sportarten mal ablegen und sich der Attraktivität dieser Sportarten ebenfalls bewusst werden und sich zu Nutzen machen (authentisch in Szene setzen und engagieren).

 

 

Kostenloses Internet im Ausland mit dem CrowdRoaming App

Die Smartphone Applikation (zur Zeit nur Android) bietet neu eine Crowd-Roaming Funktionalität und möchte so auch im Ausland kostenloses Internet bieten

Flug nach Venedig: 89 CHF
Fahrt mit einem Gondolieri: 24 CHF
Roamingkosten: Unbezahlbar

Wer kennt das Dilemma nicht? Man ist in den Ferien, muss auf Google Maps die Strasse des gebuchten Hotels finden. Das kostenlose Wifi im Kaffee funktioniert jedoch seit – gemäss dem Kellner – drei Monaten nicht mehr. (Warum man es dennoch anpreist ist ein Rätsel). Weitere kostenlose Wifi’s gäbe es für 12 CHF Kaffeegebühr im nächsten Restaurant. Schweren Herzens entscheidet man sich für die letzte sinnvolle Option: Dem Datenroaming. Man lädt sich schnell eine Google Karte aufs Telefon und bestellt sich den Defibrilator für den Datenroamings-Rechnungs-Herzstillstand gleich auch noch nach Hause.

Continue reading

Business Model Canvas

Von der Business-Idee zum ersten Entwurf mit dem Businessplan Canvans der EPFL

Von der Business-Idee zum ersten Entwurf mit dem Businessplan Canvans der EPFL.

„Muuuhhh“ könnte eine gute Idee sein, doch nur die Kuh kennt sie – Mason Cooley

Der Mensch ist ein kreatives Wesen. Jeden Tag werden hunderte, tausende bahnbrechende Ideen in den Köpfen der Menschen kreiert. Doch nur die wenigsten werden umgesetzt.

Continue reading

3 TED Vortraege über Virales Marketing

Virales Marketing. Viele Besucher mit einem geringen Budget. Hört sich sehr verlockend an, doch ist es wirklich so einfach? Einige gescheite Geister versuchen zu erklären wie ein viraler Film entsteht. Zwar gibt es kein Patenrezept, doch diese Filme können weiterhelfen die richtigen Zutaten zu finden.

Continue reading

Die Magie von “Gratis”

Wenn etwas gratis erhältlich ist überlistet dieser Aspekt den rational denkenden Teil unseres Gerhirns. Gratis wird in unserem Gehirn anders verarbeitet wie beinahe gratis. Der Unterschied zwischen zwei Franken und einem Franken ist klein, der zwischen einem Franken und Gratis hingegen enorm. Null ist nicht einfach ein Preisnachlass, null ist geradezu eine andere Welt.

Dan Ahriel führt in seinem Buch “Predictably Irrational (Denken hilft zwar, nützt aber nichts)” verschiedene Studien zu diesem Thema durch, wovon hier zwei zusammengefasst sind:

1. Personen wurden Lindt Schokoladentrüffel für 15 Rappen und qualitativ günstigere Kiss für 1 Rappen angeboten. Beinahe drei von vier Probanden wählten dabei die Trüffel, was angesichts des Kosten/Genussverhältnisses logisch erscheint. Wurden jedoch beide Proukte um die gleiche Einheit, nämlich um einen Rappen reduziert wählten plötzlich zwei von drei Probanden die gratis angebotenen Kiss Süssigkeiten. Rein rational stellten die Lindt Trüffel im Verhältniss immer noch das deutlich bessere Angebot dar aber anscheinend wirkte hier nicht mehr die reine Kosten-Nutzen Analyse.

2. Als Amazon ab einem bestimmten Wert die kostenfreie Lieferung kommunizierte, konnten sie zufrieden feststellen, dass sehr viele Kunden einen Zusatzkauf tätigten, um diesen Wert zu erreichen, um von der Gratis-Lieferung zu profitieren. Eine Ausnahme bildete jedoch Frankreich. In Frankreich ticken die Menschen nicht anders, dort hatte man den Versand lediglich zu einem sehr geringen Betrag angeboten. Der Unterschied zu einem Gratisversand war minimal – aber gravierend (als man der Versand ebenfalls gratis anbot steigerte der Verkauf ebenfalls sprunghaft wie in den anderen Ländern).

Kosten/Bezahlen wird in unserem Gehirn in den gleichen Regionen verarbeitet wie physischer Schmerz. Mehr dazu und auf was man beim Verkauf und der Preisausschreibung achten sollte, um hirngerecht zu verkaufen später oder in einem Gespräch.

Dieser Artikel wurde verfasst, da die vielen 1.- Angebote (in Kombination mit einem bestimmten Abo) im Mobile Markt unter diesem Aspekt auffielen und verwundern. Ich kann mir nur vorstellen, dass man damit den Wert hoch halten möchte (etwas das gratis ist, kann nicht den gleichen Wert haben), was jedoch in keinem Verhältniss zu den Konsequenzen im Absatz steht.

Quellen:
Brainfluence by Roger Dooley
Predictably irrational by Dan Ariely